vergrößernverkleinern
Fredi Bobic ist Sportdirektor beim VfB Stuttgart

Stuttgarts Sportvorstand Fredi Bobic hat auf den öffentlich Brief der Fan-Gruppierung "Commando Cannstatt 1997" (NEWS) reagiert .

"Insgesamt ist dieser Brief der Ultras nicht als positiv zu bewerten, das sehen wir im Verein auch so", erklärte Bobic bei SPORT1,"es geht dabei nicht darum, uns selbst zu schützen".

Nach Bobic' Meinung gehe es den Fans nur darum, nach wenigen Spielen ein Horrorszenario an die Wand zu malen und irgendwelche Konsequenzen zu fordern.

Die Fangruppierung griff in dem Brief unter anderem die Vereinsführung - und damit auch Bobic selbst - an.

"Das Vertrauen in die handelnden Personen ist gänzlich verschwunden", schrieben die in der Ultra-Gruppierung "Commando Cannstatt 1997" vereinigten Anhänger in einem offenen Brief auf ihrer Internetseite.

"Wir wollen keine Ausreden mehr hören, das Maß ist voll", heißt es am Ende des Schreibens, das zahlreiche Angriffe auf die Spieler sowie die beiden wichtigsten Vereinsoberen Bobic und Präsident Bernd Wahler enthält.

Einzig Trainer Armin Veh klammern die Anhänger bei ihrer scharfen Kritik aus.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel