vergrößernverkleinern
ZUM DURCHKLICKEN: Die Bilder des 2. Spieltags

Hamburgs Neuzugang Valon Behrami hat sich nach dem überzeugenden Remis gegen den FC Bayern (0:0) forsch über seine persönliche Zielsetzen mit den Hanseaten geäußert.

"Die Leistung war nur das Minimum. Das ist nicht genug. Mit einer guten Mentalität musst du das Spiel gewinnen. Es war ein kleiner Schritt, eine Mannschaft zu werden. Aber wir sind nach vier Spielen noch ohne Tor. Daran müssen wir arbeiten", sagte der Schweizer Nationalspieler der "BILD"-Zeitung.

"In unseren Köpfen muss der Klassenerhalt das erste Ziel sein. Dafür müssen wir so schnell wie möglich sorgen. Danach kann es mit der Unterstützung der Fans und der Stadt mehr werden", ergänzte der 29-Jährige.

Für den neuen Trainer Josef Zinnbauer hat der frühere Italien-Profi, der im Sommer 2014 von HSV-Boss Dietmar Beiersdorfer aus Neapel an die Elbe gelotst wurde, nur Lob übrig: "Er hat viel in unseren Köpfen gearbeitet."

Nach vier Spielen hat der Hamburger SV zwei Punkte auf dem Konto und steht auf Rang 17.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel