vergrößernverkleinern
Eljero Elia spielt seit 2012 für Werder Bremen

Beim von einem Magen-Darm-Virus gebeutelten Bundesligisten Werder Bremen lichtet sich vor dem Nordderby beim VfL Wolfsburg das Lazarett.

Mit Stürmer Nils Petersen, Abwehrchef Sebastian Prödl und Kapitän Clemens Fritz stehen drei arrivierte Kräfte vor ihrer Rückkehr in den Kader der Grün-Weißen.

"Sie werden wohl spielen können", sagte Werder-Trainer Robin Dutt vor der Partie am Samstag. Fehlen wird hingegen Offensivspieler Eljero Elia.

"Elli liegt flach. Es ist unwahrscheinlich, dass er uns zur Verfügung steht", sagte Dutt.

Nach zwei Niederlagen in Folge und fünf Spielen ohne Sieg rangieren die Bremer auf dem 16. Platz.

Von einer Krise will an der Weser auch angesichts der meisten Gegentreffer (13) seit 47 Jahren keiner etwas wissen.

"Die Tabelle hat noch keine Aussagekraft", sagte Dutt auf der Pressekonferenz: "Deswegen sitzen wir hier relativ cool."

Und auch Geschäftsführer Thomas Eichin beschwichtigte: "Wir müssen jetzt nicht alles infrage stellen. Die Tabelle sieht zwar blöd aus, sie ist aber schnell zu korrigieren."

Die Kehrtwende soll in Wolfsburg gelingen. "Wir brauchen den Türöffner in die Saison", forderte Dutt, warnte aber vor dem Gegner: "Der VfL Wolfsburg ist sicher deutlich stärker als fünf Punkte. Es ist ein wenig die gleiche Situation wie bei uns."

Hier gibt es alles zur Bundesliga

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel