vergrößernverkleinern
Pep Guardiola ist über die Auswechslung von Jerome Boateng verärgert

Trainer Pep Guardiola von Bayern München war nach der erneuten Auswechslung von Weltmeister Jerome Boateng im Liga-Spiel beim 1. FC Köln (2:0) verärgert.

"Wir müssen nochmal mit den Ärzten sprechen", kündigte Guardiola an: "Jerome muss immer vorzeitig raus. Wir können aber nicht in jedem Spiel einen Abwehrspieler wechseln. Abwehrspieler spielen normalerweise von der ersten bis zur letzten Minute."

Boateng hatte schon unter der Woche gegen den SC Paderborn (4:0) wegen Adduktorenproblemen ausgewechselt werden müssen. Da in Holger Badstuber und Javi Martinez zwei potenzielle Innenverteidiger ausfallen und 26-Millionen-Zukauf Mehdi Benatia seine Fitness sucht, musste Boateng stets auf die Zähne beißen.

Ob Guardiola den Innenverteidiger im Champions-League-Spiel am Dienstag bei ZSKA Moskau einsetzen wird, scheint fraglich. Boateng bezeichnete seine Verletzung als "nicht schlimm" und die Auswechslung als "Vorsichtsmaßnahme".

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel