vergrößernverkleinern
Sergej Barbarez spielte von 2000 bis 2006 beim Hamburger SV

Klub-Legende Sergej Barbarez hat im SPORT1-Interview die Transferpolitik beim Hamburger SV kritisiert.

"Wenn man 30 Millionen ausgibt, für sechs oder sieben Neuzugänge, und dann mit zwei Punkten und einem Tor auf dem 18. Platz steht, ist das verdammt schwer zu verstehen", sagte der 43-Jährige.

Der Ex-Torschützenkönig forderte zudem Konsequenzen: "Wenn es so weitergeht, muss man die Fragen schon stellen, ob die richtigen Spieler geholt wurden."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel