vergrößernverkleinern
Pep Guardiola und der FC Bayern spielen am Samstag gegen Werder Bremen

München - In Sachen Thiago äußert sich der Trainer des FC Bayern entschuldigend. Die Pressekonferenz zum Nachlesen im LIVE-TICKER.

Vor dem Spiel gegen Werder Bremen (Sa. 15 Uhr LIVE auf SPORT1.fm und im LIVE-TICKER) hat sich Pep Guardiola auf der Pressekonferenz des FC Bayern erstmals selbstkritisch zur Behandlung von Thiago Alcantara geäußert. Er räumte die Möglichkeit ein, einen Fehler gemacht zu haben.

"Vielleicht haben wir einen großen Fehler gemacht", meinte er auf SPORT1-Nachfrage.

Viel mehr wollte er dazu aber nicht sagen: "Wir haben alles gemacht, wir haben alles versucht", sagte Guariola entschuldigend. Er beendete den Satz mit dem Zusatz: "Ich bin kein Arzt, du musst mit den Ärzten sprechen."

Die erneute Verletzung von Thiago hatte unter der Woche bereits Fragen nach der richtigen medizinischen Betreuung (BERICHT: Verletzter Thiago wird zum Politikum) und taktischen Alternativen (BERICHT: Xabi Alonso wird zur Achillesferse) aufgeworfen.

SPORT1 fasst die Aussagen von der Pressekonferenz im LIVE-TICKER zum Nachlesen zusammen:

+++ Das war's +++

Damit ist die Pressekonferenz zu Ende. Sie können noch einmal alle Aussagen hier chronlogisch nachlesen.

+++ Guardiola über den ehemaligen Präsident Landauer +++

"Ich weiß, wie wichtig Landauer für den Verein war. Ich kenne seine Geschichte", sagt Guardiola. Unter der Woche lief der gleichnamige Film im Fernsehen.

+++ Behandlungsfehler bei Thiago? +++

Zu den etwaigen Behandlungsfehlern, die bei Thiago gemacht wurden, will Guardiola nicht mehr viel sagen. Auf SPORT1-Nachfrage meint er: "Wir haben alles gemacht, wir haben alles versucht. Vielleicht haben wir auch einen Fehler gemacht. Mehr kann ich dazu nicht sagen. Ich bin kein Arzt, du musst mit den Ärzten sprechen."

+++ "Viel kämpfen" +++

Dortmunds Abstand in der Liga ist bereits beträchtlich, trotzdem sieht Guardiola noch einen langen Weg für seine Bayern: "Ich habe keinen Zweifel, dass wir noch viel kämpfen müssen, um Deutscher Meister zu werden."

+++ Zustand von Benatia +++

Knappe Antwort von Guardiola: "Er ist fit. Er kann spielen."

+++ Guardiola über Xabi Alonso +++

"Xabi Alonso ist so wichtig wie jeder andere Spieler im Kader. Alleine kann er nicht gewinnen. Er macht seine Rolle bisher sehr gut, aber er braucht die anderen Spieler. Wir haben überragende Spieler im kader, aber keiner kann alleine gewinnen."

+++ Thiagos Behandlung in Spanien +++

Die Entscheidung zu Thiagos Behandlung in Spanien beantwortet Guardiola gegenüber SPORT1 knapp: "Wir halten diesen Doktor für sehr gut."

+++ Über die Rückkehr von Ribery +++

"Wir haben morgen das letzte Training und werden dann entscheiden. Ribery hat keine Schmerzen. Er ist in der letzen Phase und steht vielleicht wieder im Kader."

+++ Guardiola nach der Länderspielpause +++

+++ Zum Freistoßspray +++

"Es ist gut für den Abstand. So wird die Regel eingehalten. Die Liga hat das entschieden, wir halten uns daran."

+++ "Die Spieler sind nicht depressiv!" +++

"Die Spieler sind nicht depressiv!", widerspricht Guardiola vehement. "Sie gucken nach vorne. Sie bleiben ruhig und machen weiter."

+++ Nochmal zu Thiago +++

"Es ist schlimm für ihn. Ich bin traurig für ihn, für Javi, für Holger. Wir sind besser mit Javi, mit Badstuber, mit Basti und mit Thiago - natürlich! Aber wir müssen die Situation akzeptieren und nach vorne gehen. Heute ist Regen und morgen Sonne", schließt er fast schon prosaisch.

+++ Guardiola kennt die Situation +++

Er war 1997/98 selbst als Spieler lange verletzt. "Wenn du verletzt bist, musst du kämpfen, kämpfen, kämpfen. Damit du schnellstmöglich zurückkommst und deinen Beruf wieder machen kannst", sagt er auf SPORT1-Nachfrage.

+++ Guardiola über das Spiel in Bremen +++

"Es ist Elf gegen Elf. Wir spielen unser Spiel, unser System. Es geht nicht nur darum, zu gewinnen, sondern auch besser zu spielen. Sich weiterzuentwickeln, denn die Saison ist lang."

+++ "Enttäuscht und traurig" +++

"Es wäre komisch, wenn er nicht traurig und enttäuscht wäre. Er braucht jetzt einfach Zeit. Ich bin mir sicher, es wird wieder gut."

+++ Erste Worte zu Thiago +++

"Für Thiago ist es traurig. Genauso wie Badstuber oder Javi Martinez. Wir haben alles getan. Jetzt muss er nach vorne gucken."

+++ Guardiola über die Pause +++

"Wir haben trainiert, haben uns gut regeniert, zum Beispiel Philipp Lahm und Xabi Alonso, die hier waren. Die Spieler, die gewonnen haben, sind fröhlich, die anderen nicht so. Alle sind gesund - das ist wichtig!"

+++ Pep Guardiola ist da +++

Die erste Frage richtet sich auf die Länderspielpause.

+++ "Hoffenheim ist in Hamburg nie Favorit" +++

Gisdol schiebt die Favoritenrolle weg von seinen Hoffenheimern: "Hoffenheim ist in Hamburg nie Favorit", so sein Schlusswort.

+++ Gisdol über Gegner HSV +++

Nochmal ein kurzer Blick zu Hoffenheims Coach. Über den HSV sagt er: "Es ist deutlich zu sehen, dass der neue Trainer beim HSV etwas bewegt hat. Man erkennt eine klare Aufwärtstendenz. Ich hätte lieber vor vier bis fünf Wochen gegen Hamburg gespielt. Die Neuzugänge sind jetzt gut integriert, die Mannschaft wirkt runder."

+++ Noch ein paar Minuten +++

Guardiolas Stuhl bleibt noch leer. Lange sollte es aber nicht mehr dauern.

+++ Kurz vor der Pressekonferenz +++

+++ Gisdol vor Spiel in Hamburg +++

Auf Guardiola warten wir noch. Unterdessen verkündet Hoffenheims Trainer Markus Gisdol auf der Pressekonferenz vor dem Spiel in Hamburg: "Der Fokus liegt nach den Länderspielabstellungen auf der Zusammenführung der Mannschaft, dem Training als Team."

+++ Gleich geht's los +++

Guardiola wird pünktlich zur Pressekonferenz erwartet. Also sollte es in wenigen Minuten losgehen.

+++ Herzlich willkommen im LIVE-TICKER +++

Hier lesen Sie, was Trainer Pep Guardiola vor dem Bremen-Spiel auf der Pressekonferenz sagt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel