vergrößernverkleinern
Thomas Eichin (r.) fordert von Werder Bremens Trainer Robin Dutt einen Sieg gegen den SC Freiburg

Nach dem Absturz auf Tabellenplatz 17 hat Werder Bremens Geschäftsführer Thomas Eichin den Druck auf Trainer Robin Dutt und seine Mannschaft erhöht.

"Ein Sieg ist Pflicht, das weiß auch jeder", sagte der 47-Jährige vor dem Kellerduell gegen den SC Freiburg am Samstag (15.30 Uhr). Mit dem ersten Saisonerfolg wollen sich die kriselnden Hanseaten etwas "Luft verschaffen".

Auch Dutt forderte im Duell mit seinem Ex-Klub einen befreienden Dreier.

"Wir wollen gewinnen - fertig aus. Es zählen nur drei Punkte", sagte der 49-Jährige, der noch um den Einsatz von Mittelfeldspieler Cedrick Makiadi (Schlag auf Hüfte) bangt.

Werder stellt mit 15 Gegentoren die aktuell schwächste Defensive der Liga und hechelt mit erst drei Punkten den Erwartungen hinterher.

Hier gibt es alles zur Bundesliga

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel