vergrößernverkleinern
Julian Brandt absolvierte vor seiner Verletzung zwei Saisonspiele für Leverkusen

Die Leidenszeit von Julian Brandt bei Bayer Leverkusen neigt sich dem Ende zu.

Der U-19-Europameister konnte nach seinem Bänderriss am Donnerstag erstmals wieder mit der Mannschaft trainieren.

Der 18-Jährige nahm einen Tag nach dem 3:1-Erfolg der Leverkusener in der Champions League gegen Benfica Lissabon an der Einheit der Profis teil, die gegen die Portugiesen nicht zum Einsatz gekommen waren, und konnte alle Übungen problemlos mitmachen.

Brandt hatte sich vor rund drei Wochen im Training ohne Einwirkung eines anderen Spielers einen Riss des rechten Außenbandes im Sprunggelenk und einer Kapselverletzung zugezogen.

"Die Reha lief wirklich wie geschmiert. Es wurde Tag für Tag besser", sagte der Offensivspieler, der für das Heimspiel am Samstag gegen Aufsteiger SC Paderborn aber noch keine Rolle in den Planungen von Bayer-Trainer Roger Schmidt spielt.

Hier gibt es alles zur Bundesliga

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel