vergrößernverkleinern
Anderlecht Dortmund

Für die Bundesliga-Trainer Jürgen Klopp von Borussia Dortmund und Thomas Schaaf von Eintracht Frankfurt besteht Handlungsbedarf bei der Handspiel-Regel im Fußball.

"Das Problem ist nicht die Regel, sondern die Auslegung. Die Schiedsrichter müssen mit zu viel Spielraum agieren. Dass sich Lucien Favre aufregt, kann ich absolut nachvollziehen", sagte Klopp bei "Sky" am Rande der Trainertagung in Mönchengladbach: "An die Regel muss drangegangen werden, sie ist noch nicht hundertprozentig."

Am Sonntag hatte sich Borussia Mönchengladbachs Chefcoach Lucien Favre über den gegen seine Mannschaft im Spiel gegen den FSV Mainz 05 verhängten Handelfmeter beschwert.

Schaaf ergänzte: "Es geht erst mal darum, die Regel wieder klar zu definieren. Es ist zu viel Interpretation möglich, es darf nicht zu viel Spielraum da sein."

Hier gibt es alles zur Bundesliga

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel