vergrößernverkleinern
Horst Heldt setzt auf den aktuellen Kader von Schalke 04

Schalkes Sportvorstand Horst Heldt hat den Trainerwechsel von Jens Keller zu Roberto di Matteo begründet.

"Roberto hat mich beeindruckt. Er weiß wie man mit Stars umzugehen hat. Wir hatten schon länger Kontakt zu di Matteo gehabt. Er war damals auch schon als Coach angedacht. Da sollte Jens Keller der Übergang sein", erklärte der 44-Jährige am Dienstag in einer Medienrunde.

Die Entscheidung zur Entlassung sei am Sonntag gefallen. Damit widersprach Heldt anderslautenden Medieninformation.

Die Bild hatte berichtet, dass sich der Sportvorstand und Schalke-Boss Clemens Tönnies einen Tag nach der 1:1-Enttäuschung in der Champions League gegen NK Maribor mit ihrem Wunschkandidaten auf eine künftige Zusammenarbeit geeiningt hatten.

Nach der 1:2-Niederlage beim TSG Hoffenheim war Kellers Galgenfrist abgelaufen, holte Heldt di Matteo aus London ins Revier.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel