vergrößernverkleinern
Thomas Eichin (r.) fordert von Werder Bremens Trainer Robin Dutt einen Sieg gegen den SC Freiburg
Robin Dutt (l., mit Thomas Eichin) ist seit 2013 Trainer bei Werder Bremen

Werder Bremens Manager Thomas Eichin will kein Bekenntnis zu Trainer Robin Dutt abgeben:

"Es gibt keine Jobgarantie in der Bundesliga. Weder für mich noch für den Trainer oder einen Spieler", sagte der 47-Jährige im Gespräch mit SPORT1.

Alle seien davon abhängig, "dass wir Erfolg haben".

Werder wartet nach sieben Spieltagen in der Bundesliga noch auf den ersten Sieg und liegt mit vier Punkten auf dem 18. Tabellenplatz.

Kapitän Clemens Fritz ist hingegen weiter vom Trainer überzeugt. Ihm imponiere, "wie er tagtäglich mit uns arbeitet, wie er uns auf die Spiele vorbereitet. Für uns in der Mannschaft ist das gar kein Thema", sagt er zu SPORT1.

Dutt hatte Werder 2013 von Thomas Schaaf übernommen. Die vergangene Saison beendete Bremen auf dem zwölften Platz. In dieser Saison sind die Norddeutschen Letzter.

Hier gibt es alles zur Bundesliga

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel