vergrößernverkleinern
Hans-Joachim Watzke ist seit 2005 Geschäftsführer von Borussia Dortmund

Borussia Dortmund liegt nach den ersten sieben Spieltagen nur auf Platz 13. Trotzdem verfallen die Verantwortlichen des BVB nicht in Panik.

"Wir haben vor der Saison ein klares Ziel postuliert. Ich sehe keinen Grund, dieses Ziel zu revidieren. Wir wollen weiter direkt in die Champions League, und ich bin überzeugt davon, dass uns das auch gelingen wird", sagte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke dem "kicker".

Der Saisonstart mit nur sieben Punkten aus sieben Spielen sei zwar "absolut unbefriedigend" verlaufen, von einer Katastrophe wollte er aber nicht sprechen.

Der 55-Jährige erklärte außerdem, er habe sich in den vergangenen Tagen mit Trainer Jürgen Klopp und Sportdirektor Michael Zorc "ausführlich ausgetauscht und kritisch hinterfragt".

"Am Ende glaube ich nicht, dass wir gravierende Fehler gemacht haben. Ich spreche lieber von einer Anhäufung von Missständen, die dazu führen, dass wir nicht optimal funktionieren", meinte Watzke mit Blick auf die akuten Verletzungsprobleme und Formschwankungen seines Teams.

Hier gibt es alles zur Bundesliga

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel