vergrößernverkleinern
Stress pur: Dietmar Beiersdorfer (r.) war zuletzt Sportchef bei Zenit St. Petersburg

Bundesligist Hamburger SV forciert die Suche nach Investoren. Dies bekräftigte der designierte HSV-Finanzvorstand Frank Wettstein.

"Es macht jetzt Sinn, Anteile zu verkaufen", sagte Wettstein, der sein Amt bei den Hanseaten am 15. November antreten wird, der "Bild"-Zeitung. Der Klub müsse sein Eigenkapital stärken und brauche die Finanzmittel, um im Wert zu steigen.

"Ich bin mir sicher, dass wir Leute dazu begeistern können, in den HSV zu investieren", sagte Wettstein. Mit der Ausgliederung ihrer Profifußball-Abteilung im Sommer hatten die Hamburger den Weg für Investoren frei gemacht.

Hier gibt es alles zur Bundesliga

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel