vergrößernverkleinern
Thomas Schaaf wurde im Sommer 2014 Nachfolger von Armin Veh als Trainer bei Eintracht Frankfurt

Sieben Spiele, zwölf Punkte, Tabellenplatz fünf: Eintracht Frankfurt hat zweifelsohne einen starken Saisonstart hingelegt.

Der neue Trainer Thomas Schaaf ist nichtsdestotrotz der Meinung, "dass wir noch viel Luft nach oben haben."

Im Gespräch mit dem Radiosender "hr-Info" bemängelte der 53-Jährige, der seit dieser Saison das Kommando am Main hat, vor allem die fehlende Stabilität im Spiel der Hessen.

"Wir müssen daran arbeiten, die Sicherheit wesentlich konstanter hinzubekommen", sagte der langjährige Coach von Werder Bremen.

Die Partien seiner Mannschaft liefern für seinen Geschmack mitunter "zu viel Spektakel."

Für die Zuschauer im Stadion werde es daher zwar nie langweilig, "ab und zu leider aber auch in die falsche Richtung.

Hier gibt es alles zur Bundesliga

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel