vergrößernverkleinern
Doch die Unentschieden-Könige aus Bremen antworten. Franco di Santo trifft ebenfalls vom Punkt zum zwischenzeitlichen Ausgleich

Top-Torjäger Franco Di Santo vom Bundesliga-Schlusslicht Werder Bremen hat keine Angst vor der Partie beim Tabellenführer Bayern München.

"Ich bin mir sicher: Wenn wir einmal das Gleichgewicht aus Defensive und Offensive gefunden haben, dann ist es sehr schwer, uns zu besiegen", sagte der Argentinier vor dem Duell am Samstag dem "Weser-Kurier": "Und das gilt dann auch für einen Gegner wie Bayern München."

Obwohl Bremen mit 16 Gegentoren zurzeit als "Schießbude" der Liga gilt und nach sieben Spielen noch auf den ersten Saisonsieg wartet, hält Di Santo den aktuellen Kader der Grün-Weißen für stark genug, die Liga zu halten.

"Diese Werder-Mannschaft kann jeden bezwingen", sagte der vierfache Saison-Torschütze: "Ich glaube auch gar nicht, dass wir unbedingt einen neuen Spieler brauchen. Bis zum Winter werden wir besser dastehen."

Hier gibt es alles zur Bundesliga

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel