Kevin Großkreutz kann die Nichtnominierung von Bundestrainer Joachim Löw für die EM-Qualifikation nachvollziehen:

"Ich finde das völlig in Ordnung. Ich hatte nur zwei Wochen Vorbereitung und habe dann alle Spiele gemacht. Ich brauche die Pause. Das war die Meinung der Trainer und ich akzeptiere das. Ich finde das auch nicht so schlecht", sagte der Weltmeister am Dienstag in einer Pressekonferenz.

Die Pause habe ihm gut getan und er fühle sich wieder sehr gut. "Ich bin bereit und freue mich auf Samstag", meinte der Flügelspieler vor dem Spiel seines BVB beim 1. FC Köln (Sa., ab 15 Uhr im LIVE-TICKER und auf SPORT1.fm).

Auch bei Borussia Dortmund soll es in den kommenden Wochen wieder aufwärts gehen:

"Die Trainingseinheiten hier sind sehr positiv und wir sind alle gut drauf. Wir haben die Spiele analysiert und jetzt kann es endlich losgehen. Jetzt können wir das Spiel von Borussia Dortmund wieder zeigen", sagte der 26-Jährige.

Dennoch übte Großkreutz auch Kritik an den letzten Auftritten des BVB:

"Wir haben in den letzten Spielen keinen guten Fußball gezeigt. Das muss besser werden und wir müssen die Fehler abstellen."

Nach sieben Spieltagen liegt der Vizemeister in der Bundesliga mit sieben Punkten nur auf Platz 13.

Hier gibt es alles zur Bundesliga

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel