vergrößernverkleinern
Dante (l.) wechselte 2009 von Standard Lüttich nach Mönchengladbach, 2012 kam er zum FCB

Bayern-Verteidiger Dante will die deutsche Staatsbürgerschaft beantragen.

"Ich habe eine sehr gut Identifikation mit Deutschland. Meiner Familie gefällt es sehr gut hier, mein Sohn Diogo ist mehr Deutscher als Brasilianer", erklärte der 30-Jährige der "Sport Bild": "Ich würde nach meiner Karriere gern noch in Deutschland bleiben. Mit einem deutschen Pass wäre das einfacher."

Auf die Idee wurde Dante von einem Kollegen aus der Bundesliga gebracht. "Wolfsburgs Naldo hat mir davon erzählt, dann habe ich das mit meiner Frau diskutiert. Wir halten das für eine gute Idee."

Dante lebt bald sechs Jahre in Deutschland. Er erklärte: "In meinem Fall besteht die Möglichkeit, dass ich nach sieben Jahren Aufenthalt in Deutschland die deutsche Staatsbürgerschaft beantrage. Dafür muss ich eine Prüfung ablegen, aber ich bin bereit dazu."

Die Erlebnisse bei der WM im eigenen Land und besonders die 1:7-Klatsche im Halbfinale gegen Deutschland hat der Brasilianer noch nicht verarbeitet: "Ich wurde auch von Leuten auf der Straße angesprochen. Die dachten, sie können einen Spaß machen, wenn sie mich mit dem 1:7 und der WM aufziehen. Ich bin zwar normal immer gut drauf, aber da war der Spaß für mich vorbei."

Hier gibt es alles zur Bundesliga

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel