vergrößernverkleinern

Die Leidensgeschichte von Thiago beim FC Bayern nimmt kein Ende.

Wie der deutsche Fußball-Rekordmeister am Mittwoch bestätigte, erlitt der Spanier bereits im Training am Dienstag aufgrund einer sogenannten Narbeninsuffizienz einen Teilriss des Innenbandes im rechten Knie. Der 23 Jahre alte Mittelfeldspieler "muss erneut operiert werden und wird längerfristiger ausfallen", teilten die Münchner weiter mit.

"Was soll ich sagen? Natürlich bin ich im Moment tief enttäuscht und verzweifelt", ließ Thiago über den FC Bayern ausrichten. Er frage sich zudem: "Warum immer ich?" Aufgeben, versicherte er, werde er freilich nicht, "ich werde wieder kämpfen. Ich werde wieder rankommen. Und ich werde beim FC Bayern mein Comeback feiern. "

Der Lieblingsspieler von Trainer Pep Guardiola war erst am vergangenen Donnerstag ins Mannschaftstraining zurückgekehrt, nachdem erst sich am 29. März bei 3:3 gegen 1899 Hoffenheim am Knie verletzt hatte und danach auch für die WM ausgefallen war.

"Ich kann es nicht erwarten, wieder auf dem Rasen zu stehen", hatte er am Wochenende getwittert. Im Training hatte er sogar wieder getrickst.

"Wir alle sind nach dieser erneuten Verletzung schockiert und traurig", sagte Sportvorstand Matthias Sammer. "Thiago war nach langer Zeit so nah dran am Comeback. Aber er weiß: Der ganze FC Bayern ist für ihn da. Wir werden alles tun, damit er wieder gesund wird und mit uns viele Titel holen kann."

Hoffnung besteht dagegen weiter bei Franck Ribery. Der Franzose konnte in dieser Woche erstmals wieder individuell mit dem Ball trainieren. Wann der 31 Jahre alte Offensivspieler wieder spielen kann, ist aber offen. Ribery hatte zuletzt wegen einer schmerzhaften Patellasehnenreizung im linken Knie gefehlt.

Längerfristig verzichten muss Guardiola weiterhin auf Holger Badstuber, Javi Martinez und Bastian Schweinsteiger.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel