vergrößernverkleinern
Pep Guardiola spricht auf der Pressekonferenz über Thiago

Pep Guardiola hat eingestanden, dass bei der Behandlung des erneut verletzten Thiago Alcantara möglichweise Fehler gemacht wurden.

"Wir haben alles gemacht, wir haben alles versucht. Vielleicht haben wir auch einen Fehler gemacht. Mehr kann ich dazu nicht sagen", erklärte der Trainer des FC Bayern auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Werder Bremen (Sa, 15.30 Uhr).

Der spanische Mittelfeldspieler hatte sich Anfang der Woche zum dritten Mal das Innenband im rechten Knie gerissen. Seitdem wird darüber spekuliert, ob die neuerliche Verletzung mit den Kortisonspritzen eines spanischen Arztes zu tun haben könnte, den Guardiola empfohlen hatte.

Nach dem Schock über die erneute Verletzungspause von Thiago gibt es beim Rekordmeister immerhin gute Nachrichten von Superstar Franck Ribery.

Der 31 Jahre alte Franzose steht nach überstandener Patellasehnenreizung im linken Knie am Samstag gegen Bremen vor seiner Rückkehr.

"Er hat zwei Trainingseinheiten gut gemacht und keine Schmerzen. Das ist eine Super-Nachricht", sagte Trainer Pep Guardiola am Freitag. Er wolle zwar noch das Abschlusstraining abwarten.

Aber wenn Ribery fit sei, "steht er vielleicht wieder im Kader".

Verzichten muss Guardiola auf Thiago, der sich unter der Woche zum dritten Mal das Innenband im Knie gerissen hatte und operiert werden muss.

Längerfristig fallen zudem weiterhin Holger Badstuber, Javier Martinez und Bastian Schweinsteiger aus.

Immerhin kamen die zahlreichen Nationalspieler ohne Blessuren nach München zurück. "Alle sind gesund", sagte Guardiola.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel