vergrößernverkleinern
Thiago fällt nach einem Innenbandanriss monatelang aus

Bayerns Mittelfeldspieler Thiago ist offenbar doch nicht mit Kortison behandelt worden.

Dies teilte der behandlnde Arzt Ramon Cugat auf Twitter mit: "Die Behandlung von Thiago basierte nicht auf Kortison, sondern nur auf Wachstumshormonen", sagte der Vertrauensarzt von FCB-Coach Pep Guardiola am Freitagabend.

Thiago hatte sich am Mittwoch zum dritten Mal am Innenband im rechten Knie verletzt.

Auf SPORT1-Nachfrage meinte Guardiola am Freitag, dass die Behandlung Thiagos im Frühjahr bei Cugat "ein großer Fehler" gewesen sein könne.

Die Behandlungsmethode hatte zu einem Zwist zwischen dem Trainer und Bayern-Arzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfarth geführt.

Kortisonspritzen können für eine schnellere Genesung sorgen, haben allerdings auch Nebenwirkungen.

Hier weiterlesen: Selbstkritik im Verletzungslabyrinth

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel