vergrößernverkleinern
Roman Weidenfeller spielt seit 2002 in Dortmund

Borussia Dortmunds Torwart Roman Weidenfeller hat die Niederlage im Champions-League-Finale 2013 gegen den FC Bayern immer noch nicht abgehakt.

"Es ärgert mich noch heute ziemlich, dass wird die Bayern 2013 in Wembley nicht geschlagen haben, obwohl wir alle Möglichkeiten hatten. Daran muss ich oft denken", sagte Weidenfeller dem "kicker".

Der Keeper träumt von einer Teilnahme am Endspiel der Königsklasse 2015 in Berlin: "Das wäre eine tolle Geschichte. Aber heute schon darüber zu sprechen, hieße, den zweiten Schritt vor dem ersten zu machen", sagte Weidenfeller: "Wir sollten die Reihenfolge beachten: Lassen Sie uns erst mal die Gruppenphase überstehen, dann sehen wir weiter."

Der Vertrag des 34-Jährigen beim BVB läuft 2016 aus.

Der Nationaltorwart dazu: "Wir werden uns bestimmt im nächsten Jahr unterhalten. Sicher ist, dass ich meine Karriere 2016 nich beenden möchte. Ich würde gerne noch ein paar Jährchen dranhängen."

Am liebsten würde Weidenfeller in Dortmund bleiben: "Ich gehe stark davon aus, dass ich meine Karriere hier beenden werde. Ich bin seit mehr als zwölf Jahren beim BVB. Der Klub liegt mir am Herzen, im Moment kann ich mir nicht vorstellen, noch mal für einen anderen zu spielen."

Hier gibt es alles zur Bundesliga

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel