vergrößernverkleinern
Rudi Völler arbeitet seit 2005 als Sportdirektor in Leverkusen

Bayer Leverkusen sucht eine Aussprache mit dem türkischen Nationaltrainer Fatih Terim.

Dabei will Sportchef Rudi Völler die Pistolen-Affäre im türkischen Team mit dem erfahrenen Fußballlehrer diskutieren.

Bayer-Mittelfeldspieler Hakan Calhanoglu hatte am vergangenen Samstag im Aktuellen Sportstudio des "ZDF" dezidiert über die Bedrohung durch den Ex-Hamburger Gökhan Töre beim Länderspiel im vergangenen Oktober gegen die Niederlande berichtet.

Betroffen war auch Leverkusens Innenverteidiger Ömer Toprak.

"Ich habe dem türkischen Nationaltrainer Fatih Terim am Montag noch einmal eine Einladung geschickt. Es ist mein Wunsch, dass er nach Leverkusen kommt, damit wir uns zusammensetzen und die Sache gemeinsam ausräumen", sagte Völler dem "Express".

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel