vergrößernverkleinern
ILKAY GÜNDOGAN (r., ab 69. Minute) - SPORT1-Note: 2,5

Borussia Dortmund wechselt nach dem Champions-League-Erfolg gegen Galatsaray Istanbul auf drei Positionen.

Ilkay Gündogan, der letzte Woche in Köln sein Startelf-Comeback nach über 14 Monaten Verletzungspause gegeben hat, steht auch gegen Hannover 96 wieder in der Anfangsformation.

Für ihn sitzt Sebastian Kehl auf der Bank. Sven Bender, der sich in Istanbul am Ellenbogen verletzt hatte, kann auflaufen.

Auch Erik Durm kommt zurück ins Team. Für ihn muss Sokratis, der stark gegen Galatasaray auf der linken Verteidiger-Position auftrumpfte, draußen bleiben.

Im Sturm vertraut Tainer Jürgen Klopp dieses Mal Adrian Ramos.

Doppeltorschütze Pierre-Emerick Aubameyang rückt eine Position nach hinten und bildete die Offensivreihe mit Marco Reus und Henrikh Mkhitaryan.

Kagawa muss dafür pausieren.

Sonst bemüht der BVB noch eine Portion Aberglaube, um gegen die Malaise in der Bundesliga vorzugehen. Die Dortmunder werden in Champions-League-Trikots auflaufen, wie der Verein mitteilte. Dafür holte man sich eigens eine Genehmigung der DFL ein.

Mit den Trikots holte der BVB drei Siege in der Königsklasse und steht bei 9:0 Tore.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel