vergrößernverkleinern
Sportdirektor Michael Zorc hat bei Borussia Dortmund einen Vertrag bis 2019

In einer der größten sportlichen Krisen des deutschen Vizemeisters Borussia Dortmund mahnt Sportdirektor Michael Zorc zur Geschlossenheit.

Zur vermeintlichen Kritik von Kapitän Mats Hummels an Torhüter Roman Weidenfeller sagte der Ex-Nationalspieler bei "Sport Bild": "Er hat doch schon klargestellt, dass er sich etwas unglücklich und missverständlich ausgedrückt hat. Das ist zwischen beiden längst intern geklärt."

Es sei ja auch fatal, wenn ein Spieler den anderen öffentlich kritisieren würde, ergänzte Zorc aufgrund des Vorfalls nach dem 0:1 am vergangenen Samstag gegen Hannover 96. Hummels hatte nach dem Freistoß-Gegentor erklärt: "Der Ball ist sehr lange geflogen, ich war sehr überrascht, dass er ins Tor geflogen ist."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel