vergrößernverkleinern
Martin Kind ist seit 1997 Präsident von Hannover 96

Präsident Martin Kind von Hannover 96 hat erstmals ein konkretes Datum für seinen Rückzug von der Vereinsspitze genannt.

"Ich habe einen Zeitplan aufgestellt, bis zur Saison 2017/18 den Übergang zu organisieren. Dann höre ich auf", sagte der 70-Jährige der "Sport Bild".

Der millionenschwere Unternehmer führt den niedersächsischen Traditionsklub mit einer kurzen Unterbrechung seit 17 Jahren an.

In drei Jahren könnte Kind dann die Mehrheit der Anteile an Hannover 96 übernehmen, ungeachtet der sogenannten 50+1-Regel.

Er hatte vor dem DFB-Schiedsgericht eine Ausnahmeregelung erstritten, derzufolge dieser Sperrpassus nicht für Investoren gilt, die sich mindestens 20 Jahre lang bei einem Verein engagiert haben. Diese Vorgabe hat Kind dann erfüllt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel