vergrößernverkleinern
Hakan Calhanoglu wechselte vom Hamburger SV zu Bayer Leverkusen
Hakan Calhanoglu ist für den Golden Boy nominiert

Gleich sechs Toptalente aus der Bundesliga sind für den Golden-Boy-Award nominiert.

Neben Hakan Calhanoglu (Bayer Leverkusen) stehen Gianluca Gaudino, Pierre-Emile Höjbjerg (beide FC Bayern), Matthias Ginter (Borussia Dortmund), Julian Green (Hamburger SV) und Max Meyer (Schalke 04) auf der Liste für seit 2003 vergebenen Preis.

Mit der jährlichen Auszeichnung werden die besten Spieler der europäischen Topteams unter 21 Jahren geehrt. Der Sieger wird am Samstag bekanntgegeben.

Die Abstimmung wird von der italienischen Sportzeitung "Tuttosport" unter internationalen Sportjournalisten durchgeführt. Jeder Juror darf dabei fünf Profis nominieren, die mit unterschiedlichen Punktgewichtungen bewertet werden.

Die Kandidaten auf einen Blick:

Primera Division: Gerard Deulofeu (FC Sevilla), Aymeric Laporte (Athletic Bilbao), Munir El Haddadi, Sandro Ramirez (beide FC Barcelona), Saul Niguez (Atletico Madrid)

Premier League: Nabil Bentaleb, Eric Dier (beide Tottenham Hotspur), Calum Chambers (FC Arsenal), Lazar Markovic, Raheem Sterling (beide FC Liverpool), Luke Shaw, Adnan Januzaj (beide Manchester United), John Stones (FC Everton), Kurt Zouma (FC Chelsea)

Serie A: Domenico Berardi (Sassuolo), Franco Bernardeschi (AC Florenz), Kingsley Coman (Juventus Turin), Keita Balde Diao (Lazio Rom), Mateo Kovacic (Inter Mailand)

Ligue 1: Marquinhos, Adrien Rabiot (beide Paris Saint-Germain), Benjamin Mendy (Olympique Marseille), Lucas Ocampos (AS Monaco), Divock Origi (OSC Lille)

Sonstige Ligen: Bruma (Galatasaray), Gonzalez (FC Basel), Arkadiusz Milik (Ajax Amsterdam), Aleksandr Mitrovic, Denis Praet (beide RSC Anderlecht), Nikola Ninkovic (Partizan Belgrad), Oliver Torres (FC Porto), Tonny Vilhena (Feyenoord Rotterdam), Jetro Willems (PSV Eindhoven), Luka Zahovic (NK Maribor)

Hier gibt es alles zur Bundesliga

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel