Ex-Trainer Ottmar Hitzfeld hat in höchsten Tönen von Regisseur Xabi Alonso vom FC Bayern geschwärmt.

"Er spielt so präzise wie in einem Computerspiel. Diese Sicherheit, Übersicht und technische Perfektion habe ich selten zuvor gesehen", sagte der frühere Coach von Bayern und Borussia Dortmund der "Bild" und meinte: "Alonso ist ein fantastischer Einkauf, der beste der letzten Jahre. Absolute Weltklasse."

Auch FCB-Trainer Pep Guardiola lobte Hitzfeld vor dem Spitzenspiel zwischen Bayern und BVB am Samstag (ab 18.15 Uhr im LIVE-TICKER).

"Es ist unglaublich spannend zu verfolgen, wie Guardiola seine Mannschaft auf- und einstellt. Das ist für uns in Deutschland eine neue Dimension", sagte der 65-Jährige und erkärte: "Er kann mit Dreierkette spielen, Viererkette, Fünferkette. Guardiola ist ein akribischer Trainer, der immer wieder nach neuen Wegen und Lösungen sucht."

In Dortmund sieht Hitzfeld dagegen große Probleme. Um die Meisterschaft könne der BVB "mit großer Wahrscheinlichkeit" nicht mehr mitspielen, einen Champions-League-Platz traut er dem Tabellen-15. aber schon noch zu.

Der zweifache Champions-League-Sieger betont bei der Liga-Talfahrt der Borussia den psychologischen Aspekt: "Das Selbstvertrauen ist angeknakst. Denn die Dortmunder sind es ja nicht gewohnt, zu verlieren, schon gar nicht viermal in Folge. Das hinterlässt Spuren bei jeder Mannschaft."

Hitzfeld glaubt aber vor allem wegen Trainer Jürgen Klopp an die Wende. Dieser sei "der richtige Mann, um diese Probleme zu lösen. Er ist ein Psychologe und Motivator. Und er hat die Ruhe im Verein. Dortmund hat nicht so ein hektisches Umfeld wie Schalke."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel