vergrößernverkleinern
Pep Guardiola ist überzeugt von den Qualitäten von Sebastian Rode

München - Pep Guardiola spricht vor Frankfurt über Rode als möglichen Alaba-Ersatz beim FC Bayern und preist Bernat und Schweinsteiger.

Rekordmeister Bayern München eilt von Sieg zu Sieg, doch Trainer Pep Guardiola sieht seine Mannschaft noch nicht bereit für höchste Weihen.

Er wolle nicht hören, "dass wir schon alles geschafft haben", sagte der Spanier vor dem Auswärtsspiel am Samstag bei Eintracht Frankfurt (ab 15 Uhr LIVE auf SPORT1.fm und im LIVE-TICKER).

Der Bayern-Trainer äußerte sich außerdem zum schmerzvollen Ausfall von David Alaba, die Einsatzchancen von Sebastian Rode und Arjen Robben, Bayerns Dominanz sowie den Stand der Dinge bei Bastian Schweinsteiger.

Pep Guardiola über ...

den Ausfall von Alaba:

"Wir haben keinen anderen, der die Qualität hat von David Alaba. Er kann auf jeder Position spielen. Er hat diese überragende Qualität. Für ihn ist es kein Problem, auf einer anderen Position zu spielen. Es gibt wenige Spieler mit dieser Mentalität."

Sebastian Rode als Alaba-Ersatz:

"Es hört sich komisch an, weil er häufig nur auf der Bank sitzt, aber er ist mein 'favourite player' in der Mannschaft. Er will immer, will sich immer verbessern, klagt nicht, hilft der Mannschaft, ist ein super Spieler für mich. Er will manchmal etwas zu viel machen. Am Ball muss er noch etwas ruhiger werden."

Juan Bernat:

"Er ist eine große Persönlichkeit. Es ist nicht einfach, linke Außenerteidiger zu finden. Er ist ein ruhiger und lockerer Typ. Das Wichtigste ist, den Druck auszuhalten, wenn du zu so einem Verein wie Bayern München kommst."

Robbens Einsatzchancen:

"Wir sind wenige Spieler: Wenn er bereit ist, muss er mit nach Frankfurt fliegen", sagte Guardiola über Robben.

Eintracht Frankfurt:

"Sie spielen gut nach vorne und schießen viele Tore. Gegen Bayern München rufen die Spieler immer ihre beste Leistung ab. Das wird auch dieses Mal passieren. Sie sind schwer zu analysieren, weil sie mit Thomas Schaaf viele Systeme benutzt haben."

Verbesserungsbedarf bei Bayern:

"Wir sind erst im November, und wir sind noch nicht auf dem Niveau, dass wir die Champions League gewinnen können. Letzte Saison haben wir 0:4 gegen Real Madrid verloren. Ich weiß, wo es noch Dinge zu verbessern gibt und die Mannschaft weiß es. Das reicht. Unsere Gegner sind (in der Bundesliga, d.Red.) nur vier Punkte hinten. Vier Punkte sind gar nichts!

Schweinsteigers Verfassung:

"Ich hoffe, er macht nach der Länderspielpause den nächsten Schritt und steigt ins Mannschaftstraining ein. Schweinsteiger ist einer der wichtigsten Spieler für den FC Bayern und in der Geschichte der deutschen Nationalmannschaft."

Bayerns Verhalten bei Eckbällen:

"Benatia hat den Ball schon mal getroffen, nach einer Ecke. Wir kommen einem Tor also näher. Vielleicht klappt es nächstes Mal."

Verfolger Wolfsburg:

"Sie haben gute Spieler wie Luiz Gustavo gekauft. Und sie haben einen super Trainer."

Vorfreude auf das Länderspiel Deutschland - Spanien:

"Ich bin gespannt auf das Spiel. Ich kenne die Spanier schon lange und jetzt die deutschen Spieler auch besser. Das sind ja meine Spieler. Es wird ein sehr gutes Spiel. Spanien spielt immer nach vorne und der Weltmeister auch."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel