vergrößernverkleinern

Schalkes Sportvorstand Horst Heldt hat nun doch auf den Twitter-Eintrag von Ex-Knappen Jermaine Jones reagiert.

"Bei uns stand er mehrfach vor dem Rausschmiss – und zwar unter verschiedenen Trainern. Einmal haben wir ihn ausgeliehen, dann ein halbes Jahr vor Vertragsende abgegeben. Mehr muss ich dazu nicht sagen", erklärte Heldt am Donnerstag am Rande der Pressekonferenz.

Sowohl unter Felix Magath als auch unter Jens Keller wurde der Mittelfeldspieler zeitweise suspendiert bzw. in die zweite Mannschaft verbannt.

Jones, der bis Anfang 2014 bei Schalke unter Vertrag stand, hat während der 0:5-Heimpleite der Gelsenkirchner gegen den FC Chelsea einen "Twitter"-Eintrag veröffentlicht, in dem er Heldt direkt angriff.

"Ich sage nur 'Horst Heldt'… wen machst du jetzt verantwortlich? Es ist schlimm, dass jemand einen Klub so ruinieren kann", schrieb Jones.

Kurze Zeit später wurde der Eintrag aber wieder gelöscht.

Derzeit spielt der US-Nationalspieler Jones in den Vereinigten Staaten für New England Revolution.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel