vergrößernverkleinern
Hans-Joachim Watzke will ein Derby ohne Krawalle  erleben

Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke ist nach eigener Ansicht schuldlos am Absturz des Bundesligisten auf einen Abstiegsplatz.

"Ich kann beim besten Willen nicht erkennen, dass wir - da schließe ich auch Michael Zorc mit ein - irgendwelche Fehler gemacht haben, die so gravierend gewesen wären, dass wir jetzt in dieser Situation sind", sagte der 55-Jährige bei "sky".

Er könne sich keine Vorwürfe machen: "Das ist ja das Problem. In Deutschland ist es ja ganz modern, in so einer Phase, wie wir sie aktuell haben, auf den sonst üblichen Druck hin erstmal zu sagen: 'Ja, ich habe Fehler gemacht.'"

Auch Erzrivale Karl-Heinz Rummenigge bekam erneut Kritik zu hören.

"Das ist kein Spiel. Hier gibt es eine nachhaltige Vertrauensschädigung, nicht mehr und nicht weniger", sagte Watzke in Richtung des Bayern-Vorstandschef und kündigte weiter Gegenwehr an:

"Die andere Backe hinzuhalten, ist noch nie mein Thema gewesen und das wird auch so bleiben."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel