vergrößernverkleinern
Marco Reus spielt seit 2012 für Borussia Dortmund

Der englische Meister Manchester City will offenbar in den kommenden Tagen ein Mega-Angebot für Marco Reus vorlegen.

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, könnte der Star von Borussia Dortmund bei einem Wechsel auf die Insel etwa 13 Millionen Euro im Jahr verdienen.

Im Vertrag des Offensivspielers von Bourssia Dortmund gibt es eine Ausstiegsklausel, die angeblich bei 25 Millionen Euro liegen soll.

Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge hatte die Ausstiegsklausel öffentlich gemacht und zuletzt zugleich immer wieder das Interesse an Reus bekundet.

Auch Champions-League-Sieger Real Madrid soll ins Rennen um Barcelona-Fan Reus, der seit 2012 für Borussia Dortmund spielt, eingestiegen sein. Die Katalanen sollen ebenfalls interessiert sein, wurden aber von der FIFA mit einem Transferverbot bis zum Sommer 2016 belegt.

Grund für die Sperre sind Transfer von Minderjährigen in Vergangenheit.

Dortmund versucht immer noch, Reus die Ausstiegsklausel "abzukaufen" und den Vertrag langfristig zu verlängern. Doch BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke äußerte sich bei SPORT1 skeptisch, ob der Möglichkeit, den gebürtigen Dortmunder halten zu können.

"Rein ökonomisch wären wir zweiter Sieger. Wir können uns auf keinem Bieterwettbewerb mit dem FC Bayern oder Real Madrid einlassen."

Einen Wechsel von Reus im Winter schloss Watzke "zu 105 Prozent" aus. Die "Casa Lewandowski" habe gezeigt, dass es dem BVB nicht ums Geld, sondern um sportlichen Erfolg gehe.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel