vergrößernverkleinern
Timothy Chandler wechselte vor der Saison für Nürnberg nach Frankfurt

Ausgerechnet vor dem Punktspiel gegen Tabellenführer Bayern München hat Timothy Chandler (24) von Eintracht Frankfurt mangelndes Selbstvertrauen bei sich und den Teamkollegen eingeräumt.

"Jeder spielt mit etwas Angst. Fast alle Spieler sind immer noch sehr verunsichert", sagte der US-Nationalspieler im hr-Fernsehen und fügte an: "Der Trainer war sich auch nicht sicher, wen er spielen lassen konnte."

Das 0:1 am vergangenen Wochenende bei Hannover 98 bedeutete für die Hessen die vierte Pflichtspiel-Niederlage in Folge.

Und der Blick nach vorne dürfte das Team von Trainer Thomas Schaaf nicht unbedingt zuversichtlich stimmen: Nach der Partie gegen den Rekordmeister heißen die Gegner Borussia Mönchengladbach und Borussia Dortmund.

Die Gründe für die Pleitenserie hat Chandler aber immerhin erkannt.

"Wir haben einfach zu viele Ballverluste und kommen zu spät in die Zweikämpfe", sagte der Defensivspieler.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel