vergrößernverkleinern
Roman Weidenfeller droht gegen Gladbach auszufallen

Ein großes Fragezeichen steht beim deutschen Vizemeister Borussia Dortmund hinter dem Einsatz von Nationaltorhüter Roman Weidenfeller sowie von Marco Reus im Topspiel des 11. Bundesliga-Spieltages am Sonntag (17.30 Uhr) gegen Borussia Mönchengladbach.

Beide laborieren an Magen- und Darmbeschwerden "mit hohen Entzündungswerten", berichtete Trainer Jürgen Klopp am Freitag anlässlich der Pressekonferenz.

Der BVB-Coach zollte den Gladbachern großen Respekt.

"Die Mannschaft habe in den letzten Wochen nicht umsonst so viel Lob abbekommen, so Klopp. Allerdings zeige Gladbach die andere Seite der Medaille, "sie gewinnen alles, während uns nicht so viel gelungen ist in der Bundesliga. Aber wir wollen das nicht so weiterlaufen lassen".

Mönchengladbach komme mit einer "brutalst breiten Brust" nach einer extrem langen Serie, so der 47-Jährige mit dem Hinweis auf jene 18 Spiele der niederrheinischen Borussia ohne Niederlage.

Ein besonderes Lob sprach der Coach Sebastain Kehl aus, der vor einem beeindruckenden Jubiläum steht: "300 ist eine ganz stolze Zahl. Sebastian ist ein ganz toller Spieler und toller Mensch. Er ist nicht nur sechs Jahre mein Spieler, sondern auch mein Kapitän. Er hat einen ganz großen Anteil an unserem Erfolgen. Ich hoffe, wir können ihm am Sonntag ein Geschenk machen."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel