vergrößernverkleinern
Viktor Skripnik erlebt mit seinem SV Werder Bremen die Feuertaufe auf der Bank. Das erste Pflichtspiel des Nachfolgers von Robin Dutt führt Bremen nach Chemnitz

Spitzenspiel war gestern: Wenn am Samstag (ab 18.15 Uhr im LIVE-TICKER und LIVE auf SPORT1.fm) Werder Bremen und der VfB Stuttgart im Kellerduell des 11. Bundesliga-Spieltags aufeinandertreffen, dürften nicht nur die Fans, sondern auch der ein oder andere Traditionalist eine Träne im Auge haben.

Waren das noch Zeiten, als die beiden Klubs zur Beletage der Fußball-Bundesliga gehörten. Der VfB war 2007 noch Deutscher Meister geworden. Bremen gelang dies 2004, zudem triumphierten die Norddeutschen 2009 im DFB-Pokal.

Und jetzt? Da empfängt das Schlusslicht Werder den Tabellen-15. VfB. Stuttgarts Coach Armin Veh blickte deshalb mit Wehmut auf die Vergangenheit zurück.

"Das waren immer tolle Spiele gegen Bremen, aber auf einem anderen Niveau. Das waren immer Spitzenspiele", sagte der 53-Jährige.

Diesen Samstag finde dagegen "eher das Topspiel der Kellerkinder" statt, ergänzte er süffisant.

Die Gründe liegen für Veh auf der Hand. Da könne man zwischen den Klubs "Parallelen ziehen. Das hat mit dem Budget zu tun. Da darf man sich keine großen Fehler leisten". Und Fehler haben beide zuletzt genug gemacht.

SPORT1 begleitet die Partie ab 18.15 Uhr im LIVE-TICKER und LIVE auf SPORT1.fm. Highlights aller Bundesliga-Spiele gibt es am Sonntag ab 9.30 Uhr bei Bundesliga Pur im TV auf SPORT1.

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Werder Bremen: Wolf - Gebre Selassie, Prödl, Galvez, Garcia - Kroos - Fritz, Junuzovic - Obraniak - Bartels, di Santo

Nicht dabei: Zander, Bargfrede, von Haacke, Öz. Yildirim

VfB Stuttgart: Kirschbaum - Klein, Schwaab, Rüdiger, Sakai - Romeu, Gentner - Sararer, Maxim, Kostic - Harnik

Nicht dabei: Didavi, Yalcin, Abdellaoue, Ginczek, Ibisevic

Schiedsrichter: Guido Winkmann

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel