vergrößernverkleinern
Christoph Kramer erzielte ein Eigentor aus 40 Metern Entfernung

Vizemeister Borussia Dortmund hat dank eines kuriosen Eigentores von Weltmeister Christoph Kramer aus über 40 Metern seine besorgniserregende Talfahrt in der Bundesliga gestoppt und die Abstiegszone verlassen.

Die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp kam nach zuletzt fünf Liga-Niederlagen in Serie nach einem schlimmen Aussetzer des Nationalspielers (58.) ausgerechnet gegen Bayern-Jäger Borussia Mönchengladbach zu einem 1:0 (0:0)-Erfolg und verbesserte sich mit dem dritten Saisonsieg im elften Spiel auf Platz 15.

Pechvogel Kramer wollte den Ball aus großer Distanz zu seinem Torhüter Yann Sommer zurückspielen, schoss aber dermaßen hart, dass er den am Strafraum stehenden Schweizer überraschte und der Ball im Gladbacher Tor einschlug.

Für die Gladbacher endete dadurch eine bemerkenswerte Serie.

Nach dem Vereinsrekord von 18 Pflichtspielen ohne Niederlagen verließ das Team von Coach Lucien Favre den Platz erstmals seit einem halben Jahr wieder als Verlierer und liegt als Dritter nun schon sieben Punkte hinter Spitzenreiter Bayern München.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel