vergrößernverkleinern
Karl-Heinz Rummenigge spielte von 1974 bis 1984 für den FC Bayern

Karl-Heinz Rummenigge hat das Kapitel Louis van Gaal anscheinend immer noch nicht ganz abgehakt.

Im Interview mit dem Nachrichtenmagazin "Spiegel" übte der Vorstandschef des FC Bayern heftige Kritik an den Umbauplänen des ehemaligen Trainers, der zwar erfolgreich, aber "nicht immer pflegeleicht" gewesen sei.

"Er wollte den Verein vangaalisieren", erklärte Rummenigge und attestierte dem Niederländer ein "großes Ego".

Vom aktuellen Coach Pep Guardiola schwärmte der 59-Jährige dagegen in den höchsten Tönen: "Ich halte Pep für ein Genie. Er hat den FC Bayern noch ein Stück professioneller gemacht."

Der Spanier bringe neue Impulse eher behutsam ein: "Er hat hohe Ansprüche, aber er respektiert die Kultur unseres Vereins. Pep ist maßvoll. Er hat viele Ideen, sie sind manchmal ungewöhnlich, aber nie verrückt."

Für Rummenigge ist Guardiola daher der "wichtigste Angestellte" des Rekordmeisters. "Er ist der Schlüssel."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel