vergrößernverkleinern
Stefan Kießling kam 2006 vom 1. FC Nürnberg zu Bayer Leverkusen

Stefan Kießling von Bayer Leverkusen setzt sich trotz der längsten Torflaute seiner Profi-Karriere nicht unter Druck.

"Es belastet mich nicht, ärgert mich aber sehr. Ich werde aber zum Glück nicht an Toren gemessen. Das gibt Rückendeckung", sagte der 30-Jährige, der seit 814 Minuten auf einen Treffer wartet, im Interview mit der "Rheinischen Post".

Kießling mahnte auch trotz zuletzt unbefriedigender Ergebnisse in der Liga zur Ruhe.

Jeder, der ein bisschen Fußball-Sachverstand habe und die Bayer-Spiele verfolge, sehe, dass eigentlich alles passe, so der ehemalige Nationalspieler.

Einzig Tore würden fehlen und nichts anderes. "Wir müssen vorne die Tore machen. Wir machen nichts falsch, wir treffen nur nicht", sagte Kießling.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel