vergrößernverkleinern
Daniel Ginczek erzielt gegen Schwaikheim drei Treffer

Daniel Ginczek steht vor seinem Bundesliga-Debüt für den VfB Stuttgart.

Der 23 Jahre alte Stürmer, der seit seinem Wechsel im Sommer aus Nürnberg wegen der Folgen eines Kreuzbandrisses noch kein Spiel in der höchsten Spielklasse für die Schwaben absolviert hat, soll am Sonntag im Heimspiel gegen den FC Augsburg (ab 17 Uhr LIVE im Radio auf SPORT1.fm und im LIVE-TICKER) im Kader stehen.

"Ich möchte gegen Augsburg dabei sein", sagte Ginczek dem kicker. Allerdings müsse man "die kommenden Tage noch abwarten", ob das Knie auch wirklich die Maximalbelastung von Training und Spiel aushält. Zuletzt musste Ginczek wegen einer Reizung am Knie passen.

Nach den längerfristigen Ausfällen von Vedad Ibisevic (beginnender Ermüdungsbruch in der rechten Fußwurzel) und Mohammed Abdellaoue (Knorpelschaden im Knie) setzt Trainer Armin Veh große Erwartungen in Ginczek: "Ich verspreche mir sehr viel von ihm. Dass wir Schnelligkeit und Aggressivität haben, früher pressen können. Das alles verkörpert Daniel, wenn er dabei ist."

Der VfB belegt derzeit mit nur neun Punkten aus elf Spielen den letzten Tabellenplatz.

Im Testspiel am vergangenen Samstag hatte Ginczek fünf Treffer für den VfB beim 11:0 gegen den Landesligisten SV Ebersbach/Fils erzielt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel