vergrößernverkleinern
Arjen Robben spielt seit 2009 beim FC Bayern München

Der FC Bayern bleibt für die Konkurrenten in der Bundesliga eine Nummer zu groß.

Ohne großen Glanz, allerdings auch sehr souverän besiegten die Münchner 1899 Hoffenheim am 12. Spieltag mit 4:0 (2:0) und behaupteten damit ihre überlegene Tabellenführung.

Für den siebten Sieg im siebten Heimspiel sorgten Mario Götze (23.), Robert Lewandowski (40.), Arjen Robben (82.) und Sebastian Rode (87.).

Bei mehr Präzision im Abschluss hätte der Double-Gewinner, der zu Beginn in der Abwehr ein wenig wackelte, noch höher gewinnen können.

Kurz vor Schluss sah Hoffenheims Adam Szalai (90.) nach einem groben Foul an Dante die Rote Karte.

Vizemeister Borussia Dortmund bleibt auch nach dem zwölften Spieltag im Tabellenkeller der Bundesliga.

Im Westfalen-Derby verspielte der BVB gegen seine "Filiale" SC Paderborn eine 2:0-Halbzeitführung und musste sich letztlich mit dem enttäuschenden 2:2 zufrieden geben.

Zudem zittert die Borussia um Nationalspieler Marco Reus, der offenbar schwerer verletzt ausgewechselt wurde.

Der Überraschungs-Aufsteiger Paderborn, der mit vier Ex-Dortmundern in der Startelf angetreten war, liegt durch das Remis weiter vor der Borussia.

Pierre-Emerick Aubameyang (12.) und Reus (45.+1) trafen für den BVB, der gegen den zunächst ungewohnt ängstlich auftretenden SCP lange keine Probleme hatte, das Spiel nach dem Anschlusstreffer von Lukas Rupp (60.) aber aus der Hand gab.

Mahir Saglik (81.) traf zum 2:2.

Die Ergebnisse im Überblick:

Bayern - Hoffenheim: 4-0

Schalke - Wolfsburg: 3-2

Paderborn - Dortmund: 2-2

Mainz - Freiburg: 2-2

Leverkusen - Hannover: 3-1

Gladbach - Frankfurt: 1-3

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel