vergrößernverkleinern
Schiedsrichter Wolfgang Stark (l.) zeigte nach dem Foul an Marco Reus nur Gelb

Schiedsrichter Wolfgang Stark hat eine Fehlentscheidung in der Partie zwischen dem SC Paderborn und Borussia Dortmund zugegeben.

BVB-Star Marco Reus wurde von Paderborns Marvin Bakalorz umgetreten und verletzte sich schwer. Stark zeigte nach dem harten Einsteigen nur Gelb.

Der Schiedsrichter erklärte nach dem Spiel der "Bild": "Im Spiel habe ich es so gesehen, dass Bakalorz zum Ball grätscht, den Ball auch leicht berührt und danach Reus trifft. Für mich war das in dem Moment Foul und Gelb."

Für Stark im Nachhinein ein Fehler: "Als ich nachher die Zeitlupe gesehen habe, habe ich mich selbst erschrocken und muss sagen: Rot wäre die richtige Entscheidung gewesen."

Reus, der mit Verdacht auf einen Außenbandriss lange ausfallen wird, tut Stark leid: "Wir hatten uns beim Aufwärmen noch unterhalten, und ich habe ihm da gesagt: 'Schön, dass Sie wieder fit und zurück sind!' Ich hoffe sehr für ihn, dass die Verletzung nicht zu schlimm ist."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel