vergrößernverkleinern
Hans-Joachim Watzke redet den Spielern ins Gewissen

BVB-Boss Hans-Joachim Watzke ist auf der Mitgliederversammlung des Vizemeisters Borussia Dortmund recht kritisch mit der anwesenden Mannschaft umgegangen.

"Das (Einknicken in der 2. Halbzeit, d.Red.) können wir uns derzeit als 15. einfach nicht leisten", sagte der Vorsitzende der Geschäftsführung, "denkt in der Zukunft immer mal daran, wie ihr heute hier als Tabellenfünfzehnter empfangen worden seid."

Am Samstag hatte Dortmund einen 2:0-Vorsprung beim Aufsteiger SC Paderborn (2:2) verspielt.

Das in der Westfalenhalle anwesende Team der Schwarz-Gelben war trotzdem mit aufmunterndem Applaus empfangen worden.

Watzke appellierte an die Mannschaft, künftig alles in die Waagschale zu werfen: "Wir müssen da unten wieder raus. Alles, was wir beeinflussen können, ist so stark, wie ein Verein nur sein kann. Alle stehen wie eine Eins hinter diesem Verein. Jetzt ist die Mannschaft gefordert."

Watzke weiter: "Wir haben eine tolle Mannschaft - aber ihr müsst es auch jede Woche beweisen!"

Der Borussia-Chef lobte "die Präsentation der BVB-Familie" auf der Mitgliederversammlung: "Das gibt einem schon eine ganze Menge Kraft."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel