vergrößernverkleinern
Rouven Schröder ist seit Juli 2014 Direktor Profifußball bei Werder Bremen

Rouven Schröder will als Reaktion auf die sportlich unbefriedigende Situation des SV Werder Bremen im Winter auf dem Transfermarkt aktiv werden.

"Wir schauen intensiv, was man tun kann und führen fleißig Gespräche", sagte Werders Direktor Profifußball im Mobilat Doppelpack auf SPORT1. Konkrete Namen nannte er dabei allerdings nicht.

"Es muss definitiv passen, denn wir können den Kader nicht nur ergänzen, sondern müssen ihn verstärken", ergänzte Schröder.

Dabei hofft der 39-Jährige, dass der Verein trotz seines Sparkursen etwas Geld für Transfers zur Verfügung stellt. "Wir müssen uns in den Gremien darum bemühen, den einen oder anderen Euro freizubekommen", sagte Schröder. "Wir wollen die Mannschaft so aufstellen, dass wir ab Winter angreifen können, um da unten rauszukommen."

Werder Bremen liegt nach der 0:2-Niederlage im Nordderby beim Hamburger SV auf dem 17. Tabellenplatz.

Hier gibt es alles zur Bundesliga

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel