vergrößernverkleinern
Maurizio Gaudino ist von Vehs Rücktritt sehr überrascht

Maurizio Gaudino hat nach dem Rücktritt von Trainer Armin Veh die fehlende Philosophie seines ehemaligen Vereins VfB Stuttgart kritisiert.

"Man muss die Vision haben, an einem Trainer festzuhalten und zu sagen: Ok, wir gehen diesen Weg und wir gehen ihn zu 1000 Prozent", sagte der Ex-Profi bei Bundesliga Aktuell auf SPORT1.

Der Verein sei nun gefordert, einen Trainer und einen Sportdirektor zu finden, die "eine Vision haben und eine Philosophie haben, um langfristig für den Verein zu arbeiten."

Veh war nach der Niederlage gegen den FC Augsburg (0:1) überraschend zurückgetreten. Bereits Ende September wurde Sportdirektor Fredi Bobic entlassen.

Auch die mangelnde Kaderplanung irritiert Gaudino: "Der schwerwiegendste Fehler ist immer, dass junge Spieler während der Saison, nicht vor der Saison eingesetzt werden." Man müsse vor der Saison mit dem Kader planen und nicht kurzfristig in der Saison.

Trotzdem macht sich der einstige Mittelfeldspieler keine Sorgen um den kriselnden VfB: "Die Mannschaft ist mit Sicherheit besser als der Tabellenplatz. Ich glaube nicht, dass ein Trainer, der jetzt kommt, große Probleme hat, die da unten raus zuführen."

Gaudino spielte zwischen 1987 und 1993 für die Stuttgarter und erzielte in 171 Spielen 24 Tore.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel