vergrößernverkleinern
Olaf Thon hat die Äußerung von Jermaine Jones verurteilt
Olaf Thon hat die Äußerung von Jermaine Jones verurteilt © getty

SPORT1-Experte Olaf Thon hat die Twitter-Attacke von Jermaine Jones auf Schalke-Manager Horst Heldt als anstandslos bezeichnet. "Das macht man nicht, das ist kein Stil", sagte Thon im Telekom Spieltaganalyse-Hangout bei SPORT1.

Der Ex-Schalker Jones hatte während des Champions-League-Spiels von Schalke 04 gegen den FC Chelsea (0:5) Heldt via Twitter vorgeworfen, den Klub zu ruinieren.

Thon forderte Konsequenzen für den US-Nationalspieler. "Normalerweise müsste Jürgen Klinsmann ihn jetzt sperren", sagte Thon in Richtung des Nationaltrainers der USA.

Jones hatte den Tweet kurz nach der Veröffentlichung jedoch wieder gelöscht. "Das ist keine Rettung und nichts Positives", unterstrich Thon. "Was einmal im Netz ist, bleibt da."

In sportlicher Hinsicht ist Thon dennoch davon überzeugt, dass sein ehemaliger Verein die Wende schafft. "In der Bundesliga, gerade zu Hause, hat die Mannschaft ein anderes Gesicht gezeigt", sagte Thon im Hinblick auf das kommende Heimspiel gegen den 1. FSV Mainz 05 am Samstag.

Thon glaubt dabei an den neuen Coach Roberto Di Matteo. "Er muss instiktiv an die Sache herangehen, um Schalke 04 da wieder herauszukommen."

Hier gibt es alles zur Bundesliga

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel