München - BVB-Trainer Jürgen Klopp kommentiert den Führerschein-Fehltritt von Marco Reus. Pep Guardiola klagt über Personalsorgen. Der LIVE-Ticker von den Pressekonferenzen zum Nachlesen.

Video

90 Minuten stehen für die Bundesliga-Teams noch auf dem Programm, dann beginnt die Winterpause.

Der Herbstmeister FC Bayern München spielt zum Hinrunden-Abschluss beim FSV Mainz 05. Dort fehlen neben den Langzeitverletzten auch Medhi Benatia, Sebastian Rode, Robert Lewandowski und Xabi Alonso.

Trainer Pep Guardiola formuliert bereits seine Wünsche für das neue Jahr. "Wenige Verletzte, bessere Spiele. Und die Kinder sollen besser in der Schule werden", sagt der Trainer zu SPORT

Dortmunds Trainer Jürgen Klopp musste vor dem Bremen-Spiel eine Frage zum Führerschein-Skandal um Marco Reus beantworten. "Er war maximal einsichtig. Marco Reus in seinem Leben wohl mal falsch abgebogen. Es geht jetzt ganz normal weiter. Er ist ein ganz toller Kerl, der einen Fehler gemacht hat", sagt der BVB-Coach.

Was die Trainer auf der Pressekonferenz gesagt haben, können Sie hier im LIVE-TICKER nachlesen.

+++ Taktikschule mit Immobile +++

Klopp hat mit seinem Angreifer an der Feinabstimmung gearbeitet. "Wenn man in der Bundesliga den Ball zu lange am Fuß hält, kann man schnell zum Pressingopfer wird. Gestern war es für uns alle wunderschön zu sehen, wie stark Ciro Immobile sein kann.", betont Dortmunds Trainer.

+++ Nachwehen bei Kehl und Bender +++

Beide defensiven Mittelfeldspieler mussten gegen Wolfsburg auf die Zähne beißen. "Die beiden mussten leiden", sagt Klopp. Der BVB-Trainer hofft aber, dass er Sebastian Kehl und Sven Bender in Bremen einsetzen kann. Gleiches gilt für Rechtsverteidiger Lukasz Piszczek.

+++ Ginter wird spielen +++

Der Abwehrspieler ersetzt in Bremen den gelbgesperrten Subotic. "So viel kann ich verraten", betont Klopp. "Er steht auch nicht im Schatten", sagt der BVB-Coach über den zuletzt nicht immer glücklich agierenden EX-Freiburger.

+++ Abschied ist kein Thema +++

Nach dem Spiel gegen Wolfsburg hat der Trainer erklärt, er werde das Stadion und die Fans irgendwann vermissen. "Ich wollte damit aber nicht irgendwelche Andeutungen machen", betont Klopp.

+++ Klopp: "Bremen hat einen guten Plan" +++

Klopp trifft mit dem BVB auf die schwächste Abwehr der Liga. Er unterschätzt die Bremer jedoch nicht. "Die haben einen guten Plan. Ich werde einen Teufel tun und sagen: Gegen Bremen Toreschießen ist es besonders leicht", sagt Dortmunds Trainer.

Jürgen Klopp (rechts) gibt Marco Reus Anweisungen
Jürgen Klopp trainiert Marco Reus seit 2012 bei Borussia Dortmund © Getty Images

+++ "Reus ist falsch abgebogen" +++

Nun geht es um den Strafbefehl des verletzten BVB-Stars. "Er war maximal einsichtig. Marco Reus in seinem Leben wohl mal falsch abgebogen. Es geht jetzt ganz normal weiter. Er ist ein ganz toller Kerl, der einen Fehler gemacht hat", sagt Klopp.

+++ Klopp ist da +++

Dortmunds Trainer spricht über das Spiel von Mittwoch. "Gegen Wolfsburg musst du einen Punktgewinn - egal wie er zustande gekommen ist - als Erfolgserlebnis verbuchen", sagt Klopp.

+++ Behrami kann spielen +++

Zinnbauer kann wahrscheinlich auf seinen defensiven Mittelfeldspieler zurückgreifen. "Die Signale von ihm sind da, dass er spielen kann", sagt Hamburgs Trainer über Behrami.

+++ Nun spricht Zinnbauer +++

Der Coach des Hamburger SV hat zuletzt eine blamable Leistung im Kellerduell mit Stuttgart gesehen. "Es wird ein intensives Spiel. Die Mannschaft ist gewillt, etwas gut zu machen", erklärt Joe Zinnbauer.

+++ Eichin hat keine konkreten Transferpläne +++

Bremens Sportdirektor ist noch skeptisch, ob er in der Winterpause neue Spieler holen wird. "Müssen uns sehr genau überlegen, was wir tun. Auch um junge Spieler nicht zu blockieren", erklärt Eichin.

+++ Skripnik spricht +++

Bremens Trainer empfängt am Samstag Borussia Dortmund. Ob Freistoß-Spezialist Zlatko Junuzovic dabei ist, steht noch nicht fest. "Er hat eine leichte Muskelverhärtung, hoffe er trainiert morgen wieder mit", sagt Skripnik.

+++ Guardiola verabschiedet sich +++

Der Bayern-Trainer hat gesprochen. Demnächst stellen sich Jürgen Klopp und andere Trainer den Fragen der Journalisten.

+++ Lob für Bernat +++

Der Spanier ist die Entdeckung der Saison. "Es ist schön, dass der FC Bayern für die nächsten Jahre einen sehr, sehr starken Linksverteidiger hat", sagt Guardiola.

+++ Transfers ausgeschlossen +++

Guardiola will in der Winterpause nicht noch mal nachbessern. "Weniger Spieler, weniger Probleme", lautet sein Credo.

+++ Guardiola: "Es wird schwer für Dortmund" +++

SPORT1 will wissen, ob Guardiola dem BVB noch eine Aufholjagd und Platz drei oder vier zutraut. "Ich finde es immer unangenehm über andere Mannschaften zu sprechen. Aber es wird schwer für Borussia Dortmund. Denn VfL Wolfsburg, Bayer Leverkusen und Borussia Mönchengladbach sind alle stark. Von der Qualität der Mannschaft kann es Dortmund aber schaffen", sagt der Trainer.

+++ Freude auf die Winterpause +++

Mit dem FC Barcelona hat Guardiola keine richtige Winterpause gehabt. In München erlebt er sowas nun. "Die Winterpause ist gut für unsere Spieler. Die Verletzten kommen zurück, ich kann analysieren, was wir besser machen können", sagt Guardiola.

+++ Wunschzettel für 2015 +++

SPORT1 fragt, was sich der Bayern-Trainer für das kommende Jahr wünscht. "Wenige Verletzte, bessere Spiele. Und die Kinder sollen besser in der Schule werden", sagt der Trainer. Vom Champions-League-Sieg redet Guardiola nicht.

+++ Guardiola willl Shaqiri und Hojbjerg halten +++

Um Xherdan Shaqiri und Pierre-Emile Hojbjerg halten sich hartnäckige Abwanderungsgerüchte. Guardiola erwartet sie aber im Wintertrainingslager in Katar. "Mein Gefühl ist, dass sie bleiben. Wenn sie was wollen, müssen sie mit Matthias Sammer sprechen", erklärt der Trainer.

+++ Lewandowski und Rode fehlen +++

Neben Benatia und Alonso muss Guardiola auf zwei weitere Spieler in Mainz verzichten.

+++ Mainz mit Fünferkette +++

Der Trainer spricht über die Mainzer Taktik. "Die Mannschaft benutzt verschiedene Systeme, meistens spielen sie gegen große Mannschaften mit einer Fünferkette. Sie können auch 4-4-2 spielen. Wir müssen uns darauf einstellen", sagt Guardiola.

+++ Guardiola ist da +++

Der Bayern-Trainer ist an der Säbener Straße eingetroffen und spricht zu den Journalisten.

+++ Knöchelprellung bei Alonso +++

Xabi Alonso hat sich gegen Freiburg leicht verletzt und muss deshalb in Mainz passen. Trainer Pep Guardiola wird auch ohne Mehdi Benatia (Leistenverletzung) sowie die langzeitverletzten Philipp Lahm, Javier Martinez, Holger Badstuber, Tom Starke, Thiago und David Alaba auskommen müssen.

Fraglich ist zudem Torjäger Robert Lewandowski, der gegen Freiburg einen schmerzhaften Tritt abbekommen hatte. Jerome Boateng soll hingegen trotz Rückenproblemen auflaufen können. "Alles okay bei mir", zitierte ihn die "Bild".

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel