vergrößernverkleinern
Trainer Christian Streich kam mit Freiburg gegen Aalen nicht über ein Remis hinaus
Christian Streich fordert vor dem Duell mit Paderborn Aktivität und Wachsamkeit © getty

Trainer Christian Streich vom Bundesligisten SC Freiburg sieht sein Team im Spiel beim Aufsteiger SC Paderborn am Samstag (15.30 Uhr) in der Pflicht.

"Für uns ist es ein Abstiegsduell. Wir müssen total aktiv und extrem wach sein", sagte Streich, der sich mit der Ausgangsposition der Breisgauer arrangiert hat: "Wir kennen diese Situation ja jahrelang."

Verzichten muss der Tabellen-15. gegen die um vier Punkte besseren Paderborner (16 Zähler) auf Maximilian Philipp (Muskelfaserriss). Dafür konnte Sascha Riether nach seinem Muskelfaserriss am Donnerstag erstmals wieder trainieren.

Freiburg hatte zuletzt das Derby gegen den VfB Stuttgart mit 1:4 verloren, davor aber aus drei Spielen sieben Punkte geholt und sich im Abstiegskampf etwas Luft verschafft. Im Rückblick auf die Heimniederlage gegen die Stuttgarter übte Streich auch ein wenig Selbstkritik.

"Ich hätte in der Halbzeit stärker bremsen sollen, damit wir nicht ins Verderben rennen", sagte der 49-Jährige. Nach dem Wechsel hatten die Gastgeber drei Gegentreffer kassiert.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel