vergrößernverkleinern
MITTELFELD: Karim Bellarabi (Bayer 04 Leverkusen), SPORT1-Note: 2
Karim Bellarabi spielt seit 2011 für Bayer Leverkusen © getty

Sportdirektor Rudi Völler will Nationalspieler Karim Bellarabi langfristig an den Bayer Leverkusen binden.

"Karim hat sich toll entwickelt. Was die Zukunft betrifft, verhält es sich so, dass wir eine Option ziehen können und er dann bis 2017 bei uns bleibt. Aber wir sind daran interessiert, den Vertrag darüber hinaus zu verlängern", sagte Völler im "Welt"-Interview.

Der 24-jährige Bellarabi hatte zuletzt Gespräche in der Winterpause angekündigt.

Völler geht derweil auch weiterhin von einer Rückkehr des Weltmeisters Christoph Kramer im Sommer aus.

"Die Situation ist doch klar. Da gibt es keinen neuen Stand", sagte Völler. Der 23-jährige Kramer ist bis zum Sommer noch an Ligarivale Borussia Mönchengladbach ausgeliehen, hatte zuletzt aber kein klares Bekenntnis zu Leverkusen abgegeben.

Vor dem Topspiel am Samstag bei Spitzenreiter Bayern München lobte Völler Bayer-Trainer Roger Schmidt in höchsten Tönen.

"Wir waren auch unter anderen Trainern zuletzt erfolgreich und haben uns für das internationale Geschäft qualifiziert. Aber unsere Spielweise ist besser. Wir sind viel dominanter auf dem Platz. Es ist toll, dass Roger Schmidt bei uns ist, aber nicht selbstverständlich.

Denn er hatte Anfragen von anderen Klubs", sagte Völler und glaubt an eine Überraschung am Samstag: "Es ist immer möglich, den Bayern an einem Spieltag ein Bein zu stellen - auch in München."

Auf lange Sicht sieht Völler aber keine Chance gegen den deutschen Rekordmeister: "Die Bayern haben auch früher schon Titel geholt, aber da war der wirtschaftliche Unterschied nicht so groß. Da konntest du mit einer intelligenten Transferpolitik einiges kompensieren. Das ist mittlerweile utopisch."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel