vergrößernverkleinern
Kevin De Bruyne (r.) verpasst mit dem VfL Wolfsburg gegen den SC Paderborn den Sieg
Kevin De Bruyne (r.) verpasst mit dem VfL Wolfsburg gegen den SC Paderborn den Sieg © getty

Der VfL Wolfsburg hat am 15. Spieltag der Bundesliga Punkte liegen lassen und ist wohl endgültig kein ernsthafter Verfolger mehr von Herbstmeister Bayern München.

Die "Wölfe" kamen im Heimspiel gegen Aufsteiger SC Paderborn nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus und haben auf Rang zwei schon neun Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Bayern.

Die Wolfsburger Führung durch ein Eigentor von Rafa Lopez (17.) glich Alban Meha (51.) per Foulelfmeter aus. Zuvor war Ivan Perisic mit einem Strafstoß am überragenden SCP-Keeper Lukas Kruse gescheitert (20.).

So schaffte der SC Paderborn vor 26.044 Zuschauern ein respektables Remis, durch das die Ostwestfalen mit 18 Punkten den zehnten Platz belegen.

Allerdings blieb die Mannschaft von Trainer Andre Breitenreiter auch im fünften Spiel in Folge ohne Sieg und legte damit die längste Durststrecke ohne Dreier der laufenden Saison hin.

Wolfsburg stellte mit 30 Punkten seinen Hinrunden-Rekord in der Bundesliga-Geschichte ein.

Hier gibt es alles zur Bundesliga

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel