vergrößernverkleinern
Markus Weinzierl will mit dem FC Augsburg endlich den ersten Sieg gegen Hannover 96 einfahren
Markus Weinzierl will mit dem FC Augsburg endlich den ersten Sieg gegen Hannover 96 einfahren © getty

Der FC Augsburg bangt vor dem Spiel am Dienstag bei Hannover 96 weiter um Jan-Ingwer Callsen-Bracker.

Der Innenverteidiger, der schon beim 0:4 gegen den FC Bayern am Samstag gefehlt hatte, hat eine Erkältung immer noch nicht auskuriert.

Fraglich sind zudem Kapitän Paul Verhaegh, der gegen die Münchner einen Schlag auf das Knie erhalten hatte, und Stürmer Sascha Mölders (Sprunggelenkprobleme). Bei beiden müsse man "abwarten", sagte Trainer Markus Weinzierl am Montag.

Die deutliche Niederlage gegen den Spitzenreiter hat der Tabellenfünfte laut Weinzierl "abgehakt und aufgearbeitet".

Nun sei es in den beiden ausstehenden Spielen vor Weihnachten in Hannover und am Samstag gegen Borussia Mönchengladbach "wichtig, noch Punkte zu holen und die Ausgangsposition für die Rückrunde festzulegen. Da sind wir gefordert", betonte der FCA-Coach.

Bisher ist den Schwaben in sechs Bundesliga-Spielen gegen Hannover noch kein Sieg gelungen (drei Niederlagen, drei Remis).

"Es ist Zeit, das zu ändern", sagte Weinzierl. Dabei könne man auf die ersten 60 Minuten gegen Bayern aufbauen, "außerdem haben wir die beiden letzten Auswärtsspiele in Köln und Stuttgart gewonnen. Wir fahren optimistisch nach Hannover."

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel