vergrößernverkleinern
Kevin Großkreutz (l.) kehrt gegen den VfL Wolfsburg in den Kader von Trainer Jürgen Klopp zurück
Kevin Großkreutz (l.) kehrt gegen den VfL Wolfsburg in den Kader von Trainer Jürgen Klopp zurück © getty

Weltmeister Kevin Großkreutz wird nach seiner Verbannung auf die Tribüne im Heimspiel des Tabellen-16. Borussia Dortmund am Mittwoch gegen den VfL Wolfsburg wieder in den Kader zurückkehren.

Das bestätigte Trainer Jürgen Klopp anlässlich der Pressekonferenz am Montag: "Er kann am Mittwoch zeigen, dass ihm die Pause gut getan hat."

Klopp hatte Großkreutz für das Gastspiel am vergangenen Samstag bei Hertha BSC (0:1) nicht nominiert.

Zugleich appellierte der BVB-Coach an seine Mannschaft: "Die letzten beiden Spiele in 2014 müssen ein Geschenk an diesen großartigen Verein sein."

Der 47-Jährige hofft im letzten Heimspiel der Hinrunde noch einmal auf die Unterstützung der Fans. "Die positivste Nachricht ist, dass das Spiel im Signal Iduna Park stattfindet."

Die Probleme in der Bundesliga überlagerten die Auslosung des Achtelfinales in der Champions League. Klopp: "Das war heute kein Stimmungsaufheller. Wir müssen gegen Juventus Turin alles in die Waagschale werfen, um weiterzukommen. Es ist nicht der leichteste Gegner, aber es hätte auch schlimmer kommen können."

In den restlichen Begegnungen der Hinrunde werden Sokratis (Wadenbeinbruch), Marco Reus (Außenbandriss) und Henrikh Mkhitaryan (Muskelbündelriss) nicht zur Verfügung stehen.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel